angebote· termine· yoga· profil· kontakt· neues· home

Wissenswertes über Yoga allgemein und die Tradition T.K.V. Desikachars

Gesundes Gleichgewicht durch YogaYoga ist eine ganzheitliche Übungstechnik, die Körper, Atem und Geist in ein gesundes Gleichgewicht bringt.

Die Praxis umfasst Körper- und Atemübungen, ergänzt durch Entspannungs- und Konzentrationstechniken, die als Hinführung zur Meditation dienen.

Im Mittelpunkt aller Übungen steht die Wirbelsäule, alle Yogahaltungen beziehen die Wirbelsäule mit ein. Die Bewegungen dehnen und kräftigen die Muskulatur und verbessern die Beweglichkeit in den Gelenken.

Die Yogatradition des Inders Sri T.K.V. Desikachar geht zurück auf seinen Vater, den großen Acharya Sri T. Krishnamacharya (1888-1989), der den Yoga für uns westliche Menschen anwendbar gemacht hat. Somit sind die Übungen sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene jeden Alters geeignet.

Ein Ausspruch Sri T. Krishnamacharyas verdeutlicht dies:
"Der Mensch soll sich nicht in schwierige akrobatisch anmutende Stellungen zwängen, sondern die Yogaübungen müssen an den jeweiligen Menschen angepasst werden."

 

T.K.V. Desikachar Sri T.K.V. Desikachar lebte in Chennai (früher Madras) in Südindien. Er hatte seinen Ingenieurberuf aufgegeben und 30 Jahre bei seinem Vater Yoga studiert. In dem von ihm gegründeten "Krishnamacharya Yoga Mandiram" werden Menschen aus allen Teilen der Welt im Yoga unterrichtet und mit Yoga therapeutisch behandelt. Sein Sohn Dr. Kausthub Desikachar führt diese Tradition mit dem KHYF (Krishnamacharya Healing Yoga Foundation) bis heute fort.

 

In dieser Tradition steht nicht nur das Erlangen einer außergewöhnlichen Flexibilität und Körperbeherrschung im Vordergrund, sondern in erster Linie der Mensch mit seinen individuellen Stärken und Schwächen. Der bewusste und liebevolle Umgang mit sich selbst ist wichtiger als die perfekte Ausführung einer Übung.

Es zählt die ganzheitliche Qualität jeder Haltung, die Verbindung von Körperbewegung, Atemfluss und Achtsamkeit (IBM = Intention, Breath, Movement). Die Konzentration auf diese Aspekte führt zu mehr Klarheit und geistiger Stille.

Geübt werden überwiegend dynamische Abläufe, verbunden mit dem Atemrhythmus. Das wirkt der Bewegungsarmut und den einseitigen Belastungen unseres Alltags entgegen.

Durch eine Vielzahl von Varianten können die Haltungen an die körperlichen Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst werden. Jede Übungssequenz hat einen durchdachten Aufbau mit vorbereitenden und ausgleichenden Übungen.

 

"Yogapraxis hat zum Ziel, die Störungen und die Unruhe in einem Menschen zu verringern und die ihm innewohnenden Möglichkeiten wieder zur Geltung zu bringen, einen Seinszustand von größerer Zufriedenheit und Harmonie zu verwirklichen."

Sri T.K.V. Desikachar

 

 

© brueckner-yoga.de 2004